Grenzen des Kapitalismus

Denknetz-Jahrbuch 2011: Gesellschaftliche Produktivität jenseits der Warenform, etwa 200 Seiten, 2011, Zürich (Edition 8), CHF 25.00.

Das neue Denknetz-Jahrbuch trägt den Titel „Gesellschaftliche Produktivität jenseits der Warenform“. Es leuchtet jene gesellschaftlichen Bereiche aus, in denen die kapitalistischen Prinzipien der Konkurrenz und des Eigentums kontraproduktiv sind, und das nicht nur in sozialer und ökologischer, sondern gerade auch in ökonomischer Hinsicht. Dies gilt generell für viele wissenschaftliche Prozesse und insbesondere für die Entwicklung und Produktion digitaler Güter und Leistungen. Doch nicht nur hier stösst die kapitalistische Rationalität der Warenform ganz offensichtlich an ihre Grenzen. Der Band enthält Beiträge von: Vania Alleva, Bettina Dyttrich, Ueli Mäder, Mascha Madörin, Vasco Pedrina, Beat Ringger, Holger Schatz, Cédric Wermuth und vielen anderen. (pd)

aus VPOD-Magazin, November 2011

Oh diese Rentner

Der Birsfelder Gemeindepräsident sagt nach der Gemeindeversammlung vom 31. Oktober zum Thema Einwohnerrat im Regionaljournal vom 1. November: „Ich hoffe, in vier Jahren können wir das sachlich diskutieren. Vier Jahre haben wir Zeit, um Leute aufzubauen und zu motivieren und um jüngere Leute zu finden. Wir müssen nicht alles Pensionierte haben.“

Diese Worte machen traurig. Eine weitere Ausgrenzung? Doch ohne die aktive Beteiligung von vielen Älteren in politischen und anderen Institutionen unserer Gemeinde wäre ein normaler Betrieb gar nicht denkbar.