NEIN zur Bauspar-Vorlage

Innert eines Vierteljahres stimmen wir am 17. Juni 2012 über eine weitere Bauspar-Initiative ab. Auch diese Initiative ist unnötig, ungerecht, ineffizient und teuer.

Nachdem die erste Bauspar-Initiative von Hans Rudolf Gysin am 11. März wuchtig verworfen worden ist, wartet eine zweite Bauspar-Initiative – diesmal vom Hauseigentümerverband (HEV) – auf die Abstimmung. Wussten Sie,

  • dass in den letzten vier Jahren vom Bund nur 106,5 Millionen Franken in den gemeinnützigen Wohnungsbau geflossen sind,
  • dass aber gleichzeitig 1,8 Milliarden Franken für die Förderung von Wohneigentum gesprochen worden sind?

Was von mir zur ersten Bauspar-Initiative geschrieben wurde, gilt auch für die Abstimmung vom 17. Juni 2012. Wollen wir – Mieterinnen und Mieter – eine Steuererhöhung riskieren, damit eine Minderheit von Besserverdienenden noch mehr profitiert?

Deshalb NEIN zur Volksinitiative „Eigene vier Wände dank Bausparen“.

Mai 2012 / Ernst Hunziker

Die SP Birsfelden setzt sich seit 1911 für alle statt für wenige ein. Wir sind die grösste und aktivste Partei in Birsfelden, mit zwei VertreterInnen im Gemeinderat und mit deren vier in der Gemeindekommission.