Schulratswahlen am 17. Juni 2012

Neben der Abstimmung über drei nationale und vier kantonale Vorlagen ist am 17. Juni auch der Schulrat Birsfelden neu zu wählen. Die Sozialdemokraten empfehlen für diese Behörde drei Bisherige und Liste 2: Gerarda Villani, Regula Hunziker Lenzin und Barbara Ortega-Müller. Bild mit den Kandidierenden siehe ganz unten.

  • Gerarda Villani (bisher), Sachbearbeiterin Sozialversicherungsanstalt Baselland, Schulrätin seit 2004, zwei Kinder, 53-jährig: „Kinder haben Anrecht auf eine ihren Fähigkeiten entsprechende Bildung. Wir wollen eine Schule, welche die Kinder individuell fördert, in ihrer Entwicklung unterstützt und sie für das spätere Leben vorbereitet. Eine gute und enge Zusammenarbeit der Schulleitungen, der Lehrpersonen und der Eltern ist wichtige Voraussetzung dafür – und die Unterstützung durch einen kompetenten Schulrat.“
  • Regula Hunziker Lenzin (bisher), dipl. Abteilungsleiterin im Gesundheitswesen NDS HF, Präsidentin Schulrat seit 2004, Mitglied Schulgesundheitskommission BL seit 2006, drei Kinder, 51-jährig: „Schule für das Leben. Lernen ist als ganzheitlicher und lebenslanger Entwicklungsprozess zu verstehen und kann nicht auf den Erwerb von Fachwissen reduziert werden. Schule muss sozialisieren und auf das (Berufs-) Leben vorbereiten; sie fördert und fordert. Frühförderung und Tagesschulen sind für mich wichtige Zukunftsanliegen.“
  • Barbara Ortega-Müller (bisher), Lehrperson an der Weiterbildungsschule Basel-Stadt, zwei Kinder, 49-jährig: „Gemeinsam leiten und begleiten. Wir wollen zu den öffentlichen Schulen Sorge tragen und sie weiter entwickeln. Der Bildungs- und Erziehungsauftrag kann von den Eltern, von der Schule und den Behörden nur gemeinsam wahrgenommen werden. Das Schulleben in Birsfelden soll für unsere Kinder und Jugendlichen zur Lebensschule werden. Investieren in Bildung lohnt sich, unsere Kinder sind unsere Zukunft.“

Schulratswahlen

Die SP Birsfelden setzt sich seit 1911 für alle statt für wenige ein. Wir sind die grösste und aktivste Partei in Birsfelden, mit zwei VertreterInnen im Gemeinderat und mit deren vier in der Gemeindekommission.